BAK auf Facebook

 

Startseite BAK

© Christian Kruppa, Berlin

 

BAK-Präsidium im Amt bestätigt!

Barbara Ettinger-Brinckmann wurde am 17. September in Berlin erneut zur Präsidentin der Bundesarchitektenkammer (BAK) gewählt. In der 87. Bundeskammerversammlung der BAK erhielt sie die Stimmen aller Delegierter.

Bei der Fülle der Aufgaben, so Ettinger-Brinckmann, sei sie froh, sich auf ein eingespieltes und professionell arbeitendes Präsidium stützen zu können. Joachim Brenncke, Martin Müller und Prof. Ralf Niebergall waren bei der Wahl der Vizepräsidenten durch die  Bundeskammerversammlung ebenfalls jeweils mit großer Mehrheit bestätigt worden.

 

© BKI

 

HANDBUCH "BIM FÜR ARCHITEKTEN, 100 FRAGEN – 100 ANTWORTEN" AUF EXPO REAL 2016

Architekten und Stadtplaner stehen an zentraler Stelle bei der qualitativen Entwicklung digitaler Planungsprozesse, denn „Building Information Modeling (BIM) bezeichnet eine kooperative Arbeitsmethodik, mit der auf der Grundlage digitaler Modelle eines Bauwerks die für seinen Lebenszyklus relevanten Informationen und Daten konsistent erfasst, verwaltet und in einer transparenten Kommunikation zwischen den Beteiligten ausgetauscht oder für die weitere Bearbeitung übergeben werden.“ [Definition der Bundesregierung; entwickelt von der Bundesarchitektenkammer]. „Mit dem Handbuch „BIM für Architekten: 100 Fragen - 100 Antworten“ ist es gelungen, in kompakter Form gezielt für Aufklärung zu sorgen. [Staatssekretär Gunther Adler, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, BMUB] Das gemeinsam von der Bundesarchitektenkammer und dem BMUB entwickelte Handbuch wird erstmals am 5. Oktober 2016 von Staatssekretär Gunther Adler der Öffentlichkeit vorgestellt (Messestand Halle A2/Stand 332). Sie können es bereits jetzt vorbestellen. Hier: www.bki.de/bim-handbuch und per E-Mail: bestellung@bki.de

 
 

Wir sind wieder auf der Expo Real vertreten: Halle A2 / Stand 332

Am 4. Oktober öffnet die EXPO REAL, größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa, auf dem Messegelände München ihre Tore. Die Bundesarchitektenkammer (BAK) wird auch in diesem Jahr wieder auf einem Gemeinschaftsstand mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), dem Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), der Bundesstiftung Baukultur und dem Baukosteninformationszentrum Informationen zum Thema Architekturqualität und Nachhaltigkeit anbieten. Der Stand hat sich als beliebter Treffpunkt für alle Architekten und an Architektur Interessierten auf der EXPO REAL etabliert.  

 

© Foto: Jürgen Fälchle, Fotolia

 

Bezahlbarer Wohnungsbau für alle

Kurzfristig sind bezahlbare Wohnungen und für Flüchtlinge menschenwürdige Unterkünfte in ausreichender Menge zu stellen, die voraussichtlich auch für einen längeren Zeitraum genutzt werden. Die Architektenkammern der Länder haben, dieses Ziel vor Augen, sehr schnell den Kontakt zur Politik gesucht, um für diese außerordentlich wichtige Aufgabe, vor der unsere Gesellschaft steht, in jeder Hinsicht überzeugende Lösungen zu finden. Lesen Sie hier mehr zum Thema Bezahlbarer Wohnungsbau für alle und hier die Englische Version (PDF-Dokument, 96.2 KB)
Übersicht über die Aktivitäten der Länderarchitektenkammern (wird fortlaufend aktualisiert).

 

 

© BAK

 

Europaweite Unterstützung für die HOAI

Die Europäische Kommission führt das von ihr eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland wegen der verbindlichen Mindest- und Höchstsätze der HOAI weiter, da diese von der Kommission als Verletzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie eingestuft werden. Ein Verfahren vor dem EuGH ist möglich. Die Bundesregierung hält trotzdem an der verbindlichen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) fest. Unterstützung kommt auch vom europäischen Spitzenverband Architects‘ Council of Europe (ACE), der insgesamt über 500.000 Architektinnen und Architekten in Europa repräsentiert.(Link)
Siehe hierzu auch die BAK-Pressemitteilung.

 

© Fotolia: thomasschwerdt

 

Working as an architect in Germany العمل كمهندس معماري في ألمانيا

You have to be registered at the architects list of one of the 16 architects chambers.Without the registration you can’t get generally building permits and you can’t use the title “architect” because it is protected.
There are different kinds of formalities in the registration process according to the rules and regulations of the architects chambers in the 16 federal states of Germany.
What do you exactly need for being registered? The best way to know more is to contact the architects chamber in your state. Arabic Translation (PDF-Dokument, 62.4 KB). Here is the list for all architects chambers: https://www.bak.de/bundesarchitektenkammer/mitglieder/
Orientation for refugees:

Information for registration (PDF-Dokument, 216.6 KB)
List of joboffers by the architects chambers (PDF-Dokument, 62.4 KB)
List of more relevant information like Registration Requirements needed for a quick start in a new job here (PDF-Dokument, 39.4 KB)
 

 

 

Aktuelle Meldungen zur Übersicht

© Bundesarchitektenkammer

 
Oktober 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

© Tag der Architektur